éducation21homeaktuellthemakatalogforumkontakt  
 
filme für eine welt

Filmliste   Hilfe  (Deutsch Français Italiano) Login   
Wenn Sie das erste Mal hier sind, besuchen Sie bitte die Hilfeseite.

 

éducation21 - Video on Demand

Um die Filme im Download anzuschauen, müssen zuerst Sie das Programm Filmkey Player installieren.
Flatrate Abo oder Gutschein bestellen | Kostenlose Anmeldung

Deutschsprachige Filme

1 $ für 1 Leben
Ein Dollar würde genügen, um von Tropenkrankheiten betroffenen Menschen zu helfen. Doch wurden diese Krankheiten lange vernachlässigt.

Abi - Leere Teller
Die 6-jährige Abigail lebt in einem Wohnblock, in dem Menschen aus den verschiedensten Kulturen wohnen. Sie wird bei einem äthiopischen Freund zum Essen eingeladen…

Abi - Pinguine
Die 6-jährige Abigail lebt in einem Wohnblock, in dem Menschen aus den verschiedensten Kulturen wohnen. Die Nachbarinnen, Musliminnen mit Hijab und gelben Lederschuhen, erinnern Abi und ihre Freundin durch ihren Gang und ihre Kleidung an Pinguine.

Amal
Die zwölfjährige Amal lebt in Marokko auf dem Land. Jeden Morgen macht sie sich noch vor Sonnenaufgang mit ihrem Bruder auf, um die mehrere Kilometer entfernte Schule zu besuchen.

Amsterdam
Bruno muss im Weinberg des Vaters arbeiten, anstatt wie geplant einen Urlaub in Amsterdam zu machen. Bei der Arbeit lernt er Hakim kennen, einen Jugendlichen, der irregulär in Frankreich arbeitet, um seine Familie in Algerien zu unterstützen.

Bangladesch - mit Naturrisiken leben lernen
Im November 2007 brachte der verheerende Zyklon «Sidr» in Bangladesch Tod und Verwüstung. Der Film stellt Menschen vor, deren Lebensgrundlage durch den Zyklon zerstört worden ist, und zeigt, wie das Schweizer Katastrophenhilfecorps arbeitet.

Be Quiet
Nach der Beerdigung von Onkel Nader kehren Ibrahim und sein Vater von Jenin (Palästina) zurück nach Nazareth (Israel), wo sie als israelische Araber wohnen. Woran der Onkel gestorben ist, will der Vater Ibrahim nicht sagen.

Beyond a Dollar a Day
Die Industrieländer haben in den letzten Jahrzehnten viel Entwicklungshilfe geleistet. Trotzdem leben noch immer mehr als eine Milliarde Menschen von weniger als einem Dollar pro Tag.

Billig. Billiger. Banane
Bananen sind äusserst beliebt – und sehr billig. Die starke Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel hat dazu geführt, dass nicht mehr die Produzent/-innen, sondern die Supermärkte die Preise für Bananen festlegen.

Bintou
Bintou lebt mit ihrem Mann Abel und ihren Kindern in der Stadt Ouagadougou. Eines Tages entsteht ein Ehestreit: Bintou möchte ihre Tochter Biba zur (kostenpflichtigen) Schule schicken, doch ihr Mann ist nicht bereit, dafür zu bezahlen.

Der Niger-Fluss stirbt
«Der Niger-Fluss stirbt» veranschaulicht die dramatischen Folgen des globalen Klimawandels in Afrika, beziehungsweise in Niger. Alfari wohnt am Ufer des Flusses Niger und erzählt, wie er vom Fischer zum Gemüsebauer wurde.

Der Organmarkt
Im Zentrum steht die nierenkranke Sandra aus Kanada, die verzweifelt auf eine Spenderniere wartet. Ihre Lebensqualität ist massiv eingeschränkt, da sie viermal pro Tag ihren Körper mit einer Lösung entgiften muss. Ihre Töchter drängen sie deshalb dazu, sich eine Niere in Indien zu beschaffen.

Der digitale Friedhof
Alte Computer, Fernseher und Kühlschränke werden – oft illegal – aus Europa und Amerika nach Afrika verschifft. Der Film begleitet den ghanaischen Journalisten Mike Anane, der sich auf Ghanas Müllkippen umsieht und die Problematik des dortigen Elektroschrott-Recyclings erläutert.

Deweneti – Irgendwo in Afrika
Der lebenslustige Ousmane lebt in Dakar, der Hauptstadt Senegals, und verdient sich auf geschickte Art seinen Lebensunterhalt selber: Er verkauft einem Polizisten, einer Marktfrau und anderen Personen seine Dienste, indem er ihnen verspricht, für sie zu beten.

Die Gans mit den goldenen Eiern
Der Film beleuchtet die touristische Entwicklung an der Pazifikküste Costa Ricas. Dort wirken sich die Luxusresorts und all-inclusive Angebote zunehmend negativ auf die Natur und die Bevölkerung aus.

Die Kids von Bujumbura
Wencislas – Gassenarbeiter, Kriegswaise und früher selber ein Strassenkind - nimmt uns mit zu den Strassenjungs von Bujumbura, der Hauptstadt von Burundi (Ostafrika).

Die Welt im Ausverkauf
Seit einiger Zeit findet ein enormer Ansturm auf die besten Agrarflächen der armer Länder in Afrika oder Asien statt. Immer mehr landwirtschaftliche Nutzflächen werden zu profitablen Investitionen.

Die goldene Kugel
Rund 70 Prozent aller Fussbälle stammen aus der Industriestadt Sialkot in Pakistan. 50.000 Näherinnen und Näher fertigen hier in über tausend Werkstätten Bälle für den Weltmarkt.

Dirty Gold War
Woher stammt das Gold, welches in den Auslagen der Bijouterien glänzt, unseren Finger oder Hals schmückt oder in den Tresoren der Banken lagert? Unter welchen Bedingungen wurde es abgebaut?

Du riz pour tous au Laos
Le riz est l’aliment de base principal au Laos. Les méthodes culturales traditionnelles ne suffisaient pas toujours à couvrir la demande du pays, si bien qu’il y avait des famines.

Ein Tag mit Ato
Der 10jährige Ato lebt mit drei Geschwistern bei seinem Onkel und seiner Tante in Ouagadougou.

Ein Tag mit Aïcha
Die 9jährige Aïcha wohnt in einem Aussenquartier von Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso in Westafrika.

Ein Tag mit Moussa
Moussa ist 12 Jahre alt und lebt mit seinen drei Brüdern und sechs Schwestern in einem Savannendorf im Osten Nigers. Er möchte einmal Tierarzt werden.

Europaland
Der Musiker Otu Bala erkundet das Europabild von Jugendlichen in Kamerun. Ihre Aussagen reflektieren das ambivalente und vielfach in Klischees begründete Bild Europas.

Gold über alles
Ein internationales Bergbauunternehmen reist mit der gesamten Infrastruktur von Borneo nach Guinea und verwandelt das umliegende Land nach und nach in eine grosse Goldminenwüste. Der Film offenbart eine Welt, die sich durch die Goldmine für immer verändert, und porträtiert jene Menschen, die in Guinea mit diesen Veränderungen leben müssen.

Hab und Gut in aller Welt - Brasilien
Was besitzt der Mensch, wie viel und was braucht er zum Leben? Der ehemalige Wachmann Vivaldo lebt mit der Wäscherin Vera in einem einfachen Viertel von Salvador da Bahia im Nordosten Brasiliens.

Hab und Gut in aller Welt - Flüchtlinge in Uganda
Vor kurzem besaßen sie noch zwei Decken, fünf Löffel, sechs Teller und eine Schüssel. Nun sind nur noch ein Kochtopf übrig und die Kleidung, die sie tragen.

Hab und Gut in aller Welt - Haiti
Marie und Reme Jean-François wohnen mit fünf Kindern in der Stadt Jacmel an der Südküste des Landes. Beide üben den Beruf der Schneiderei aus.

Hab und Gut in aller Welt - Indien
Familie Thosar lebt in einem kleinen Dorf 200 km südlich von Mumbai. Vier Generationen wohnen gemeinsamen unter dem Dach eines alten geräumigen Holzhauses, inmitten tropischer Vegetation.

Hab und Gut in aller Welt - Kambodscha
Familie Thosar lebt in einem kleinen Dorf 200 km südlich von Mumbai. Vier Generationen wohnen gemeinsamen unter dem Dach eines alten geräumigen Holzhauses, inmitten tropischer Vegetation.

Hab und Gut in aller Welt - Madagaskar
Der Film dokumentiert das Leben in einem Dorf in den Bergen Madagaskars, dort wo die Luft kalt und der Boden karg ist. Das Dorf zählt 160 Dächer, hat eine Schule, einen Markt sowie eine Krankenstation.

Hab und Gut in aller Welt - Mali
Yacuba ist Bauer in Mali, einem der ärmsten Länder der Welt. Wie die meisten hier lebt er in einer polygamen Ehe auf dem Land in einem großen Familienverband.

Heimatland
Der Patriot Hausi führt ein geregeltes Leben in seinen vier Wänden. Als ein Nachbar ausländischer Herkunft einzieht, ertönen statt vertrauter Jodler plötzlich türkische Klänge aus dem Radio.

Los colores de la montaña
Der 9-jährige Manuel und seine Freunde Juliàn und Poca Luz leben in einem Konfliktgebiet in der kolumbianischen Andenregion. Ihre jugendliche Unbeschwertheit wird getrübt durch die Probleme ihrer Eltern, denn ihr Dorf ist zwischen die Fronten der Guerillabewegung und der Paramilitärs geraten. Um der Zwangsrekrutierung zu entkommen, bleibt oft nur die Flucht.

Menged - Auf dem Weg
Ein Vater und sein Sohn sind mit ihrem Esel unterwegs zum entfernt gelegenen Markt, wo sie einen Sack Getreide verkaufen wollen. Der Vater lässt den ermüdeten Sohn auf dem Esel reiten, er selber geht zu Fuss. Unterwegs begegnen sie verschiedenen Personen, die ihnen Ratschläge bezüglich ihrer Fortbewegungsart erteilen.

Millions Can Walk
Der Abbau von Bodenschätzen, das Anlegen immenser Plantagen und mächtige Infrastrukturprojekte haben dazu geführt, dass Bauern und Bäuerinnen vertrieben und der Grundlagen ihres Lebens beraubt werden. Hunderttausende von ihnen, landlose Bauern und Ureinwohner (Adivasi), machen sich deshalb zu Fuss auf den grossen Marsch

Mit neuem Profil
Ende 2001 wurde das Reifenwerk Euzkadi im mexikanischen El Salto auf Beschluss des Mutterkonzerns Continental mit Sitz in Deutschland geschlossen. Die Arbeiter und Gewerkschafter setzten sich zur Wehr.

Nacht in China
Der Film begibt sich auf eine nächtliche Reise von einer geschäftigen Stadt in die tiefste Provinz. Dabei begegnet er einfachen Menschen und Nachtarbeitern.

Neuland
In der Integrationsklasse von Lehrer Christian Zingg in Basel lernen Jugendliche aus aller Welt innerhalb von zwei Jahren die Sprache und Kultur unseres Landes kennen. Sie möchten ihre Vergangenheit hinter sich lassen und in der Schweiz ihre Träume verwirklichen.

Operation Teufel
In den peruanischen Anden unterstützt der katholische Priester Marco Arana lokale Kleinbauern und -bäuerinnen in ihrem Kampf für mehr Selbstbestimmung und den Erhalt ihrer Lebensgrundlagen. Als Mediator zwischen Campesinos, Minengesellschaft und Regierung werden er und seine Verbündeten von einer privaten Detektivfirma bespitzelt (Codenamen “Operation Teufel”).

Peak – Wintertourismus in den Alpen
Der Ski-Tourismus in den Tiroler Alpen ist durch den zunehmenden Rückgang der Gletscher und die geringeren Schneemengen gefordert.

Plastik über alles
Im pazifischen Ozean sind Plastikabfälle zum «sechsten Kontinent» gewachsen. Die zum Teil in kleinste Partikel zerfallenen Abfälle gelangen inzwischen in die Nahrungskette.

Raising Resistance
Der Film zeigt am Beispiel Paraguays, wie grossflächiger Sojaanbau die Existenz einheimischer Landbewohner und Bauern bedroht, unter ihnen Geronimo Alvarez und seine Familie.

Reis für alle - Laos auf dem Weg zum Selbstversorger
Reis ist das Hauptgrundnahrungsmittel von Laos. Die traditionelle Anbauweise konnte bislang die Nachfrage nicht decken, was zu Hungersnöten führte.

Robin des Watts
Im Klassenzimmer von Samantha in Genf ist es 24°C warm, im Klassenzimmer von Angela in den peruanischen Anden 7°C. Mit dem Ziel, diese Differenz auszugleichen und sich gegenseitig zu unterstützen, beginnen die beiden Schulen ein gemeinsames Projekt.

Seed Warriors
Die Pflanzenvielfalt ist akut bedroht, u.a. durch den Klimawandel. Der Film zeigt zwei Handlungsansätze, die sich um eine Erhaltung der Nahrungssicherheit bemühen.

Serengeti – kein Platz für Menschen?
Der Film berichtet von der Vertreibung der Massai und der Hadza zugunsten der Idee des Naturschutzes.

Slaves
Die 9jährige Abuk und der 15jährige Machiek aus dem südlichen Sudan wurden Opfer von Kindersklaverei und Menschenhandel.

Sold Out
Viele jugendliche Fussballtalente in Ghana, Nigeria, Senegal und weiteren afrikanischen Ländern hegen einen grossen Traum: sie wollen Profi-Fussballspieler in Europa werden.

Soul Boy
Der 14jährige Abila lebt mit seinen Eltern in Kibera, einem riesigen Slum in Nairobi. Eines Morgens findet er seinen Vater zusammengekauert in einer Ecke.

Taxi Sister
Lediglich 15 Frauen arbeiten in der Taxibranche von Dakar, der Hauptstadt von Senegal. Eine davon ist Boury, die sich in einer männerdominierten Arbeitswelt zu behaupten weiss.

Tout l’or du monde
Une imposante usine d’extraction d’or est démontée sur l’île de Bornéo, puis reconstruite à l’identique sur le site aurifère d’une région agricole de Guinée, en Afrique de l’Ouest. Au-delà de l’exploit logistique, le documentaire s’attache aux bouleversements provoqués par l’implantation d’une multinationale de l’extraction dans la vie des villageois et dans leur environnement.

Trash is Cash
In Dandora, einem der Slums von Nairobi, wachsen die Abfallberge in den Himmel. Der Film stellt verschiedene kreative Recycling-Ideen vor. So entstehen aus den Müllbergen Biogas, Kompost, Brennstoffe, Sandalen.

Tričko - Das T-Shirt
Marc Pollack ist halb Amerikaner, halb Slowake. Auf der Reise durch das Land seiner Mutter gelangt er in ein kleines Geschäft. Schnell kommt er mit dem Verkäufer Tomáš Dubček ins Gespräch, der unter einer amerikanischen Flagge an der Kasse steht.

Voluntourismus
Immer mehr Jugendliche interessieren sich für den Freiwilligendienst. In den letzten Jahren bieten zunehmend kommerzielle Reiseveranstalter kurze Einsätze in unterschiedlichen Bereichen an.

Wadjda
Die zehnjährige Wadjda wünscht sich sehnlichst ein Fahrrad. Obwohl das Führen von Fahrzeigen in Saudi-Arabien Frauen nicht erlaubt ist, lässt sich Wadjda nicht davon abbringen.

Wagah
Am einzigen Grenzübergang zwischen Indien und Pakistan auf 3‘323 Kilometern kommt es allabendlich zu einem einzigartigen Spektakel, bei dem tausende Menschen – Inder/-innen wie Pakistani – ihren Nationalstolz zur Schau stellen.

Wangari Maathai
Der Film porträtiert die Kenianerin Wangari Maathai, eine engagierte Umweltaktivistin und Kämpferin für Menschenrechte und Demokratie, die 2004 mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde.

Wege der Kinder im Senegal
Die 12jährige Aicha und ihre Freundinnen und Freunde leben im kleinen Dorf Ndondol, drei Autostunden östlich der senegalesischen Hauptstadt Dakar in Westafrika.

Welcome Goodbye
Der Film beschäftigt sich mit dem Phänomen des rasant wachsenden Städtetourismus in Berlin und dessen positiven wie negativen Folgen.

Wenn Shodai lernt, wird's laut
Shodai ist 8 Jahre alt und lebt im Dorf Juanpur in Bangladesch. Er führt uns durch seinen Tag, der mit einem Bad im nahegelegenen Teich beginnt.

When I Grow up I Want to Be a Tourist
Der Kurzspielfilm erzählt in einer Rückblende vom Berufswunsch eines Jungen in Gambia, der davon träumt, eines Tages Tourist zu werden.

Yellow Fever
Helle Haut als Schönheitsideal verführt viele Mädchen und Frauen in Afrika zu schmerzhaften Versuchen, ihr Äusseres zu verändern. Der Film inszeniert die Befindlichkeit des Ungenügens in einem spannenden Mix von Collage, Animation und Tanz.

Zartbitter
Kakao aus Ghana wird zu exquisiter Schweizer Schokolade. Doch wie können die verarmten Bauern am Profit des boomenden Kakaogeschäfts beteiligt werden?

Zuflucht gesucht - Rachel
Die 17jährige Rachel erzählt ihre Geschichte von Verfolgung und Flucht: Sie und ihre Familie werden als Christen in ihrem mehrheitlich muslimischen Land diskriminiert und flüchten nach Europa.

Französischsprachige Filme
Italienischsprachige Filme

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
VOD by artfilm.ch - Original Design medialink